Zum Inhalt Zum Hauptmenü
  • twitter
  • rss
Menu Suche

Open Data

FIWARE ICT CHALLENGE WIEN @ ICT 2018, 4.- 6. Dezember 2018

Entwickle eine Smart City App unter Verwendung von Echtzeitdaten aus Städten und weiteren Datenquellen sowie des FIWARE-Komponenten-Frameworks.

Zeig deine App auf der ICT 2018 Konferenz in Wien – dem Treffpunkt für mehr als 6.000 EntwicklerInnen, Start-Ups und digitale EntscheiderInnen.

Die besten EntwicklerInnen realisieren ihr Konzept im Projekt eines Challenge-Partners und gewinnen Preisgelder in Gesamthöhe von 10.000 Euro.

INFORMATIONEN UND REGISTRIERUNG: fiware.org/ict-challenges-2018/ ICT_Challenge_Flyer

ORT: ICT 2018 | Austria Center Vienna | Bruno-Kreisky-Platz 1, 1220 Wien

mehr

#ClimathonVienna: Gelungener Auftakt zur globalen Klimaschutz-Initiative in Wien

Der am 19. und 20. Oktober erstmals in Wien ausgetragene 24-stündige Ideenwettbewerb bildete den Auftakt zur diesjährigen „Climathon“-Eventserie in über 100 Städten auf sechs Kontinenten. Vom europäischen Innovationsnetzwerk EIT Climate-KIC als 24-Stunden-Hackathon konzipiert, entwickelte sich der Climathon in den vier Jahren seines Bestehens zu einer globalen Bewegung, die BürgerInnen für den Klimaschutz sensibilisiert und Lösungsansätze für die einzigartigen Klimawandel-Herausforderungen in Städten liefert.

H(EIS)S: Sieger der CHALLENGE #1 – Hot Places in the City (Stadt Wien, MA 20)

H(EIS)S ist eine App, die der Stadt Wien eine Datenbank über die Hitze-Empfindungen der BewohnerInnen zur Verfügung stellen möchte. Mittels eines Schiebereglers können die NutzerInnen Karten-basiert angeben, wie angenehm bis sehr unangenehm sie die Temperatur an einem Ort empfinden. Durch den Datenschatz soll die Stadt Wien lokale Lösungen gezielter anwenden können.

mehr

32. Open Government – Plattform Wien

Am 27. September 2018 fand die 32. Open Government – Plattform Wien in den Räumlichkeiten der MA 22 – Umweltschutz statt.
Bereits seit ca. 20 Jahren veröffentlicht die Wiener Umweltschutzabteilung Karten und Pläne im Internet. Das Verzeichnis der Naturdenkmäler als Vorläufer des Stadtplans war die erste Web-GIS-Anwendung der Stadt Wien. Mit der 32. OGD-Phase wird schrittweise der Wiener Umweltdatenkatalog in die OGD-Plattform der Stadt Wien integriert. Bis Ende des Jahres wird die bestehende Plattform des Wiener Umwelt-Informationssystems eingestellt werden. Bereits bisher ist ein großer Teil des veralteten Systems bereits auch über die OGD-Plattform verfügbar gewesen.
Die Präsentationen finden Sie auf slideshare – Digitales Wien:

 

32. OGD-Phase

Die 32. OGD-Phase öffnet uns Daten der MA 01, MA 15, MA 20, MA 22, MA 33, MA 49 sowie der Lokalen Agenda 21. Das reicht von Verwaltungsadressen über Familenhebammen, Energie- und Naturschutzberichten bis hin zum Leuchtentausch und der Waldspielplätze. Eine genaue Aufstellung der neuen sowie aktualisierten Datensätze findet sich im Changelog vom 28.09.2018.

Parklets – die Freiheit deine Stadt zu gestalten

Eine grüne Oase im Straßengrau, ein gemütliches Plätzchen aus selbstgebauten Sitzmöbeln, ein Treffpunkt für die Nachbarschaft – das alles lässt sich mit einem Parklet verwirklichen.
Ein Parklet ist ein kleiner Park oder Sitzbereich in der Parkspur. Es wird von den Anrainer*innen liebevoll gestaltet und ist offen für alle – ob zum Ausruhen, Picknicken oder für einen Plausch mit den Nachbar*innen. Dieses Jahr gibt es 43 Parklets in ganz Wien und ein jedes ist individuell und einmalig.

Parklets Wien: Der Datensatz enthält alle von der Grätzloase unterstützten belebten Freiräume (Parklets) in Wien.

Save the Data: 28.02.2019 Open Data Day 2019 #ODD19

Wien feiert offene Daten

Beim Open Data Day dreht sich alles um offene, frei und kostenlos verfügbare Daten. Open Data werden sichtbar gemacht und Open Data – Erfolgsgeschichten präsentiert. Es sind Events und Datenspaziergänge geplant.

Wollen Sie mitmachen, haben Sie ein Datenangebot?
Melden Sie sich per E-Mail bei open@post.wien.gv.at oder via twitter @ogdwien

Wer hilft bei Fragen zu OGD-Datensätzen und deren Nutzung?

Sie kennen das?

Sie laden einen OGD-Datensatz herunter oder greifen auf eine OGD-Schnittstelle, z.B. ein GeoWebservice zu, aber so einfach, wie Sie es vermutet haben, erzielen Sie nicht das von Ihnen erwartete Ergebnis?

Und Sie stellen sich die Frage: Wie funktioniert das? Wie machen das die anderen? Wen kann ich fragen?

Um hierbei allfällige Missverständnisse aufzuklären:

Die Stadt Wien stellt im Rahmen von OGD eine Fülle an Daten, auch komplexen Geodaten, zur völlig freien Nutzung zur Verfügung. Alle diese Daten werden in den dafür am besten geeigneten Formaten bzw. Schnittstellen publiziert. Im Regelfall folgen diese Formate und Schnittstellen internationalen, jahrelang erprobten Standards bzw. (ISO-)Normen.

Das bedeutet aber nicht automatisch, dass diese Daten ohne jegliche Kenntnisse dieser Formate und Standards auch lösungsorientiert und effizient genutzt werden können. Speziell bei den Geodaten sind – nicht zuletzt wegen der höheren Komplexität – gewisse Grundkenntnisse im Umgang mit Geodaten und deren Formaten und Schnittstellen erforderlich, um diese Daten auch erfolgreich einsetzen zu können.

Die Stadt Wien bietet hierfür online einige Hilfestellungen, siehe z.B. hier:

Sollten Sie darüber hinaus persönliche Hilfe oder Beratung benötigen, weisen wir darauf hin, dass die Stadt Wien diese nicht leisten kann und dafür auch keine Ressourcen hat.

Potenzielle WissensträgerInnen sind Ausbildungsstätten im IT- bzw. Geoinformationsumfeld, wie Fachhochschulen oder Universitäten, die Community und die EntwicklerInnen der OGD-Anwendungen, aber auch einschlägige Firmen, die derartige Dienstleistungen anbieten.

Die Nutzung von Online-Tutorials wird ebenfalls empfohlen.

31. Open Government – Plattform Wien

Am 28. Juni 2018 fand die 31. Open Government – Plattform Wien in den Räumlichkeiten des Wiener Stadt- und Landesarchives im Gasometer statt. Es gab interessante Beiträge – die Präsentationen finden Sie auf slideshare – Digitales Wien:

31. OGD-Phase

Mit der 31. OGD-Phase am 29. Juni 2018 wurde das Datenblatt „Digitale Wienbibliothek Wien“ um Ressourcen ergänzt. Neu hinzugekommen sind Daten zum „Wien Geschichte Wiki“, die „Schulwegepläne“ und die „Ergebnisse der Open Government Umfrage Wien 2018“. Eine Aufstellung der neuen sowie aktualisierten Datensätze zur 31. Phase findet sich im Changelog.

30. Open Government – Plattform Wien

Bei der 30. Open Government – Plattform Wien erhielten wir ein „Danke“ für die offenen Daten Wiens von der Forschungsgruppe Kartographie an der TU Wien.

Die neuen Daten der 30. OGD-Phase, speziell der MA 20 – Energieplanung wurden vorgestellt, sowie die Finanzdaten der österreichischen Gemeinden auf offenerhaushalt.at und die Möglichkeiten von data.offenerhaushalt.at.

 

Die Präsentationen sind auf slideshare zu finden:

  • twitter
  • rss