Zum Inhalt Zum Hauptmenü
  • twitter
  • rss
Menu Suche

Open Government

#ClimathonVienna: Gelungener Auftakt zur globalen Klimaschutz-Initiative in Wien

Der am 19. und 20. Oktober erstmals in Wien ausgetragene 24-stündige Ideenwettbewerb bildete den Auftakt zur diesjährigen „Climathon“-Eventserie in über 100 Städten auf sechs Kontinenten. Vom europäischen Innovationsnetzwerk EIT Climate-KIC als 24-Stunden-Hackathon konzipiert, entwickelte sich der Climathon in den vier Jahren seines Bestehens zu einer globalen Bewegung, die BürgerInnen für den Klimaschutz sensibilisiert und Lösungsansätze für die einzigartigen Klimawandel-Herausforderungen in Städten liefert.

H(EIS)S: Sieger der CHALLENGE #1 – Hot Places in the City (Stadt Wien, MA 20)

H(EIS)S ist eine App, die der Stadt Wien eine Datenbank über die Hitze-Empfindungen der BewohnerInnen zur Verfügung stellen möchte. Mittels eines Schiebereglers können die NutzerInnen Karten-basiert angeben, wie angenehm bis sehr unangenehm sie die Temperatur an einem Ort empfinden. Durch den Datenschatz soll die Stadt Wien lokale Lösungen gezielter anwenden können.

mehr

govcamp vienna 2018 | 30.11.2018

„Automatisch, praktisch, menschlich – Zusammenarbeit für die Zukunft“  – Unter diesem Motto wird am 30.11. 2018 das 9. govcamp vienna stehen.

Wie wird sich Zusammenarbeit zukünftig gestalten, wird man den Kollegen Roboter begrüßen? Wie managt man halb virtuelle, halb physische Teams? Die Interaktion Mensch – Maschine wird immer mehr zum Thema. Wie kann Partizipation mittels sicherer Lösungen wie Blockchain aussehen, die ortsunabhängig stattfinden kann? Schaffen wir dadurch mehr Teilhabe für alle und eine gerechtere Gesellschaft? Spielt uns die Automatisierung frei, für die wirklich wichtigen Dinge oder werden wir obsolet?

Zum Austausch über diese und viele andere Fragen laden wir alle Interessierten und Aktiven aus der Zivilgesellschaft, VertreterInnen aus Verwaltung, Politik, Wissenschaft und Wirtschaft ein. Das govcamp vienna ist als Barcamp organisiert: Dabei gestalten die Teilnehmenden das Programm und diskutieren über genau jene Themen, die ihnen wichtig sind.

Anmelden und Sessions einbringen: https://barcamptools.eu/govcamp-vienna-2018/

Das war der Open Data Day 2018

Am 1. März fand der Open Data Day 2018 in Wien statt. Mit einem vielseitigen  Programm, gestaltet von zahlreichen KooperationspartnerInnen, wurde auf die Vorteile von offenen Daten und die Entwicklungen des letzten Jahres aufmerksam gemacht. Neben Beispielen für bereits zugängliche Datenschätze vermittelten Workshops auch die praktische Verwendung. Den Abschluss bildete ein Rückblick auf Erfolgsgeschichten von Open Data in der öffentlichen Verwaltung und der Wirtschaft.

Fotogalerie

Die Programmpunkte waren:

mehr

Datenplattform smartdata.wien

Smarter Together“ ist ein gemeinsames EU-Projekt der Städte Lyon, München und Wien zum Thema Smart City. Da bei diesem Projekt viele Daten – IoT ( Internet of Things ) Gebäudedaten, Umweltdaten – erhoben werden und das Monitoring eine zentrale Rolle spielt, ist auch die Implementierung einer Datenplattform ein wichtiger Bauteil.

Die auf dem offenen Standard FIWARE basierende Plattform smartdata.wien soll für verschiedenste Smart-City-Projekte in Bereichen wie Energie, Gebäude und Mobilität dienen. Mit der Umsetzung der Plattform sollen nun die Möglichkeiten von FIWARE und deren Module demonstriert werden. Das Projekt schafft eine städtische Infrastruktur zur Datenerfassung und Datenaustausch zwischen öffentlichen und privaten Partnern. Dies reicht vom Software Backend mit Open Stack und FIWARE Komponenten bis hin zur Applikation für Visualisierung und Berechnungsfunktionen.

 

Umfrage Open Government Wien

Die Stadt Wien möchte ihr Open Government – Angebot weiter verbessern und hat die Donau-Universität Krems mit der Evaluierung der Open Government – Strategie der Stadt Wien beauftragt.

Bitte schenken Sie uns 3 bis 5 Minuten Zeit und helfen Sie uns durch Ihre Teilnahme an der aktuellen Umfrage, die bis 09.03.2018 online durchgeführt wird.

Zur Umfrage

Vielen Dank!

Die Ergebnisse werden selbstverständlich anonym, offen und transparent publiziert.

Wenn Sie von den Ergebnissen informiert werden möchten, registrieren Sie sich bitte beim Open Government – Newsletter der Stadt Wien.

Unabhängig von der Umfrage können Sie jederzeit eine Idee für Open Government Data Wien einbringen.

UPDATE: Open Government Implementation Model

The City of Vienna and the KDZ – Centre for Public Administration Research developed an Open Government process model at the beginning of the Open Government Data initiative of the City of Vienna.

To make available the findings and proposals to a wider public, the internal strategy document was further developed and released as open government process model in July 2011 under www.kdz.or.at/de/open-government-vorgehensmodell.

The process model was reused by authorities at home and abroad as a basis for their open government initiatives and has over 8,000 downloads. The version 2.0 was provided in a revised version 2.5 for public consultation and has now been released in version 3.0 in German and English.

Objective
Because now countless publications on Open Government in English and German exist, it points on the question „How can public administrations manage the implementation of Open Government ?“ as focus of the Open Government process model. The aim is therefore to develop practical recommendations for the procedure for politics and administration.

Government 4.0 – Open Government für eine Offene Stadt

wien.at Government 4.0

Die gesellschaftliche Entwicklung hat das Handeln der öffentlichen Verwaltung beeinflusst und verändert.

Die Stadt Wien wird zu Government 4.0 – Ziel ist eine offene und transparente Verwaltung, die durch Partizipation und Kollaboration mit der Öffentlichkeit bessere Leistungen erbringt.

Wien nutzt Crowdsourcing: Kreative und innovative Lösungen für Wien entstehen partnerschaftlich aus einer Gemeinschaftsarbeit mit der Community.

mehr

Mut zu neuen Wegen

copyright: Donau-Universität Krems; Campus der Donau Universität KremsIn der Stadt Wien wurden in den letzten Jahren zahlreiche Anstrengungen im E-Government unternommen: 600 Verfahren werden im Virtuellen Amt der Stadt Wien beschrieben, wovon mittlerweile über 180 elektronisch abgewickelt werden können. Dieser Weg soll beibehalten werden, um auch in Zukunft optimale E-Government Services für die Bürgerinnen und Bürger sowie die Wirtschaft bieten zu können. Wien will auch weiterhin digitale Vorreiterin bei der Umsetzung von E-Government Services sein.

mehr

Beginn, Konzeption und Umsetzung (Frühjahr 2011)

Am Beginn – das Regierungsübereinkommen

Der wichtigste Startpunkt am Weg zu Open Government Data Wien war das Regierungsübereinkommen der Wiener SPÖ und der Wiener Grünen vom November 2010. Zum Themenbereich „Open Data“ und „Open Government“ heißt es dort:

mehr

  • twitter
  • rss