Zum Inhalt Zum Hauptmenü
  • twitter
  • rss
Menu Suche

Open Government und die Wiener Verwaltung

Brunnen im Wiener Rathauspark mit Rathausturm im Hintergrund

Das „Ja“ zu Open Government wurde bereits 2010 im Regierungsprogramm verankert. Die Grundlage für Open Government wurde 2011 mit der Open Government Data – Initiative der Stadt Wien geschaffen. Die Datentransparenz wurde erhöht, und hat die offene Zusammenarbeit zwischen Verwaltung, Politik und der Öffentlichkeit ermöglicht.

 

 

Chancen für die Verwaltung durch offene Daten

  • Die Transparenz der Verwaltung wird gesteigert. Das Datenmaterial der Verwaltung kann interpretiert und weiterverarbeitet werden.
  • Der Verwaltungsaufwand wird reduziert, da mit jeder Erleichterung des Zugangs zu Daten und Diensten der Administrationsaufwand sinkt. Eine unterschiedliche Behandlung mit unterschiedlichen Nutzungsrechten, und Preismodellen ist nicht mehr notwendig. Die Verwaltung kann sich mehr auf ihre Kernaufgaben konzentrieren.
  • Die Verwendung von Daten anderer Behörden wird ermöglicht.
  • Der Dialog mit den Wienerinnen und Wienern trägt zur Demokratisierung von Wissen und Informationen bei.

Chancen für die Stadt und alle, die hier leben, arbeiten und die Stadt besuchen

  • Durch den stark vereinfachten Zugang gegenüber bisherigen Vertriebsmodellen wird der Kreis der Nutzerinnen und Nutzer von Daten und Diensten vergrößert. Dies führt zu einem höheren Bekanntheitsgrad der angebotenen Daten und Dienste und belebt die Wertschöpfungskette.
  • Open Government Data trägt zu Innovationen bei.
  • Open Government Data stärkt den Wirtschaftsstandort.

 

Einen Kommentar schreiben

  • twitter
  • rss